Allgemein, sparfundgrube.de

Der Fahrradkauf: Neu oder gebraucht

Für viele Berufstätige, aber auch z.B. Studenten ist das Fahrrad ein täglicher und unverzichtbarer Begleiter für den Weg zum Job oder zur Uni. Die großen Vorteile liegen auf der Hand: Beim Fahrrad entfällt die Parkplatzsuche und man ist im dichten Berufsverkehr eher noch schneller als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto.
Steht man vor der Wahl, sich ein neues Fahrrad zuzulegen, steht man vor der Entscheidung, einen Neukauf zu tätigen oder sich auf dem Gebrauchtmarkt umzuschauen.

Hier sollte man sich folgende Fragen stellen, bevor man die Entscheidung trifft:
• Benötige ich mein Fahrrad jeden Tag oder seltener?
• Wie weit ist die Strecke, die man zurücklegen muss?
• Kann ich das Fahrrad sicher abstellen oder besteht Diebstahlgefahr?
• Welches Budget möchte ich investieren?

Ein Neufahrrad macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man es täglich braucht und somit nicht auf Komfort verzichten kann. Hier darf man auch ruhig etwas mehr ausgeben. Ich habe mein neues Fahrrad bei Profirad gekauft und bin mit dem Preis- Leistungsverhältnis sehr zufrieden. Ich achte aber auch darauf, dass ich mein Fahrrad sicher abschließen kann, ein Verlust wäre sehr ärgerlich.
Wenn man nicht täglich auf sein Fahrrad angewiesen ist, tut es auch das gebrauchte Rad, was man z.B. bei den eBay Kleinanzeigen bekommen kann oder bei Grauchtradbörsen wie pedalantrieb.de. Hier kann man auch etwas weniger Budget einplanen, ein Diebstahl tut nicht ganz so weh. Aber wichtig: Auch gebrauchte Räder müssen verkehrssicher sein (Bremsen, Beleuchtung!)