Allgemein, sparfundgrube.de

Finanztipps

Viele Anleger fragen sich gerade im Zeitalter der Eurokrise: Welche Finanztipps sollte man bei der Anlage von Vermögen beachten? Generell sollte sich ein Anleger immer fragen ob er ein eher risikofreudiger Mensch oder jemand der auch Sicherheit bedacht ist. Wenn jemand sich selbst als risikofreudig einstuft, sollte er sich die Frage stellen, ob er sich einen großen Verlust im Extremfall leisten könnte. Folgendes hat (sinngemäß) der bekannte ungarische Börsenguru Andre Kostolany gesagt, nur wer kein Geld hat dürfe spekulieren, wer wenig Geld hat dürfe jedoch wegen des Verlustrisikos keinesfalls spekulieren. Nur wer über sehr viel Geld verfügen würde, könne völlig frei darüber entscheiden ob er investieren wolle oder nicht.

Die meisten Menschen haben wenig Geld und sollten daher eher auf Sicherheit bedacht sein. Zu den sichersten Anlagen überhaupt zählen Bundesobligationen. Allerdings ist ihre Verzinsung auch relativ gering. Wer einen höheren Gewinn spekulieren möchte, kann in Rohstoffe, Aktien oder Aktienfonds investieren. Jedoch sind die Edelmetallpreise (Gold, Silber) derzeit recht hoch angesiedelt ist, sodass sich die Frage zu stellen ist, ob nicht in den nächsten Jahren eine Kurskorrektur zu erwarten ist.

Aktienfonds werden zwar von professionellen Fonds-Managern gemanagt, jedoch haben Auswertungen von Statistikern ergeben, dass solche Manager meist auch keine besseren Anlagentscheidungen treffen als die blutigsten Laien. Eine andere Geldanlagemöglichkeit sind Immobilien. Bereits für wenig Geld können in größeren Städten kleine Appartments erworben werden welche dann gewinnträchtig an Studenten vermietet werden können. Jedoch sollte bedacht werden, dass auf den Anleger Reparaturkosten und Hausgeld zukommen. Wer davor zurückscheut sollte lieber ins eigene Heim investieren, das hat den Vorteil, dass zum einen die Miete gespart werden kann, und dass größere Verluste (außer bei Naturkatastrophen) kaum möglich sind.

Von gewagten Geldanlagen wie Junk Bonds, Pink Sheets und anderen sollten einfache Privatanleger die Finger lassen. Das Risiko, das gesamte Ersparte in solch einer Finanzanlage zu verlieren ist einfach zu groß.

Fazit:
Wer wenig Zeit investieren möchte um die Entwicklung der Märkte kontinuierlich zu überwachen oder sich das nötige Know-How nicht zutraut, sollte lieber in sichere Geldanlagen investieren. Das sind Festgeld, festverzinsliche Wertpapiere und Staatsanleihen.