Allgemein, sparfundgrube.de

Gut gespielt ist halb gespart

Die Suche nach Schnäppchen ist abenteuerlich, manchmal lustig, aber häufig auch anstrengend. Kaum ein Schnäppchenjäger jagt aus Spaß. Meist tut er das, weil seine Geldbörse ihn dazu zwingt. Viele Schnäppchenkönige können nicht auf einen Geldregen hoffen und kommen so immer wieder in Versuchung ihr Glück beim Spielen zu versuchen. Gut gespielt ist halb gespart. Vor allem bei Glücksspielen läuft man häufig Gefahr zusätzlich tief ins Portemonnaie zu greifen, obwohl man doch eigentlich genau das Gegenteil erreichen wollte, eine Vermehrung seines Einsatzes.

Im Rahmen einer Konferenz hat sogar das Europäische Parlament untersucht, welche Arbeit bisher zur Bekämpfung des illegalen Glückspiels im Internet geleistet wurde und welcher Schritte es noch bedarf. In Deutschland regelt der Staatsvertrag zum Glücksspielwesen das seriöse Treiben und schafft bundeseinheitliche Rahmenbedingungen für die Veranstaltung von Glücksspiele. Ziel ist es, die Spielsucht zu bekämpfen bzw. ihre Entstehung bereits zu verhindern und hierbei insbesondere den Jugend- und Spielerschutz zu gewährleisten. Außerdem soll die ordnungsgemäße Durchführung von Glücksspielen sichergestellt werden, um so auch betrügerische Machenschaften und sonstige Folge- und Begleitkriminalität illegalen Glücksspiels abzuwehren. Seriöse Anbieter wie lotto24.de gehören zu den staatlich geprüften Varianten. Aber es gibt immer auch solche, die höchst unseriös einen finanziellen Einsatz fordern oder Kontodaten. Die Erklärungen hierfür sind häufig äußerst kreativ und erscheinen manchmal glaubhaft. Aber Vorsicht! Man darf sich niemals hinreißen lassen, denn am Ende sterben alle Hoffnungen und die Geldbörse ist leerer als sie jemals war. Verlassen Sie sich auf Anbieter mit Firmensitz in Deutschland und achten Sie auf Transparenz. Dann kann nicht viel passieren.