Allgemein, sparfundgrube.de

Mit dem Reisepreisvergleich bares Geld sparen

Wenn es um die Ferien geht, spart man eher ungern, handelt es sich doch hierbei um die schönste Zeit des Jahres. Ein beliebter Trugschluss ist die Idee vom Billigurlaub in einem schlechten Hotel mit unterdurchschnittlichem Service – falsch gedacht. Beim Urlaub sparen heißt nicht die Qualitätsansprüche senken, sondern schlicht mehr Energie in den Preisvergleich zu stecken. Das empfiehlt auch das Online-Portal misterinfo.com. Durch einen Online-Reisepreisvergleich wird der Aufwand hier auf ein Minimum gedrückt: Auf einen Klick erhalten Sie die Ihr Wunschreiseziel besten Preise. Mallorca? Ibiza? Türkei? Alles kein Problem, denn die Reisepreisvergleiche arbeiten mit den selben Buchungssystemen wie das Reisebüro um die Ecke. Einen Qualitätsunterschied gibt es daher nicht, nur der Preis purzelt: Bis zu 20-30% sind bei grundsolider Recherche drin.

Doch wie kommt es zu den teils riesigen Preisunterschieden? Zum einen liegt es daran, dass verschiedene Vertreiber auch verschiedene Provisionen von den Reiseveranstaltern verlangen. Auch kann es sein, dass Sie mit etwas Glück an Restplätze oder Last-Minute-Angebote geraten, die es in Ihrem Reisebüro nicht gab. Und so passiert es nicht selten, dass man durch einen Reisepreisvergleich plötzlich die vor Monaten gebuchte Reise deutlich günstiger findet. Jetzt die bestehende Buchung zu stornieren kostet viel Geld und empfiehlt sich daher nur bei wirklich großen Preisschwankungen. Ansonsten lautet die Devise: Better luck next time.

Wer Glück hat, hat bei einem Reisebüro mit Preisgarantie gebucht: Solche Angebote garantieren die Erstattung der Differenz, wenn man das selbe Angebote woanders günstiger findet. Allerdings werden solche Angebote nur von großen Ketten angeboten – das privat betriebene Reisebüro „von nebenan“ kann sich eine solche Rabattschlacht schlichtweg nicht leisten.

Selbstverständlich decken Reisepreisvergleiche nicht nur Pauschalreisen, also Komplettpakete aus Flug & Hotel ab. Es gibt entsprechende Angebote nur für Flüge, nur für Hotels oder auch nur für Mietwagen. Beispielsweise sucht man sich in Stockholm Hotels, die einem gefallen, und bucht dazu dann den entsprechenden Flug. Wer hier etwas Zeit investieren kann, kann sich seine Reise so auch ohne Reiseveranstalter selbst zusammenstellen und dabei nachhaltig Geld einsparen. Und das Karussell dreht sich weiter: Die Reisebranche sieht trotz steigender Kraftstoff- und Kerossin-Preise einem anhaltenden Preisverfall entgegen, von dem am Ende jeder profitieren kann.