Allgemein, sparfundgrube.de

Was eine kostengünstige Internet-Flatrate bieten sollte

Für viele Menschen ist es heute nicht mehr denkbar, ohne Flatrate ins Internet zu gehen. Eine kostengünstige Internet-Flatrate wird praktisch von allen Anbietern im Portfolio bereitgehalten, das einzige Problem besteht darin, das richtige Angebot für sich herauszusuchen. Beim Vergleich der unterschiedlichen Provider sollte man deshalb wissen, worauf beim Internetanschluss überhaupt zu achten ist, welche Optionen bei den Paketen möglich sind und welche Vorteile diese bieten. Aufgrund der niedrigen Preise im Markt ist es nämlich dazu gekommen, dass eine Produktdifferenzierung vor allem über diese zusätzlichen Optionen erreicht wird.

Das wichtigste Merkmal für viele Kunden bei den Flatrates ist sicherlich die Geschwindigkeit des Internetanschlusses. Wer sich in Ballungsgebieten oder in einem der vielen Ausbaugebiete befindet, der kann mittlerweile ganz selbstverständlich auf DSL-Verbindungen mit hohen Geschwindigkeiten zurückgreifen. Bei der Standardtechnik sind diese momentan bis zu 16.000 Megabit pro Sekunde, es stehen aber längst sehr viel schnellere Anschlüsse ebenfalls zur Verfügung. So sind bei einzelnen Anbietern bereits bis zu 100.000 Megabit pro Sekunde möglich. Diese Angebote sind in der Regel aber noch relativ teuer und auch nicht in allen Städten erhältlich.

Interessanter sind die Optionen und Boni, die den Kunden von den Providern angeboten werden. Dazu gehören zum Beispiel Willkommensgeschenke in Geldform, die kostenlose Bereitstellung von WLAN-Router oder das Wegfallen des Anschlusspreises oder ein kostenloser Surfstick für Netbooks. Gerade die Kosten für den einmaligen Anschluss der Internetverbindung können hoch sein, weshalb eine solche Option sinnvoll erscheint.